Energiemaßnahmen

Weismes

Courant d’Air setzt ihre Zusammenarbeit mit der Gemeinde Weismes fort, um dieser zu helfen, Energie und dadurch Kosten einzusparen. Diese Arbeit ist Teil des MECISE-Projektes und der Kompensationsmaßnahmen für die Steuer auf die Windräder. Dieses ambitionierte Projekt, das gemeinsam von den Gemeindediensten und Courant d’Air verwaltet wird, unterteilt sich in 3 Schwerpunkte: die Beleuchtung, die Audits für energetische Sanierungen und das Energiemonitoring.

Courant d’Air hat die Gemeindeschulen in Weismes mit 1035 LED Lampen, zum größten Teil Röhren, beliefert. Die Montage wurde ab September 2016 von den Gemeindearbeitern übernommen. Ebenfalls hat Courant d’Air die Kindergärten von Thirimont und Weismes mit LED-Beleuchtungen ausgestattet. Manche Räume waren nicht nur unzureichend beleuchtet, sondern verbrauchten zu viel Strom. Nachdem die Lehrpersonen sehr zufrieden mit der Beleuchtung waren, wurden die restlichen Beleuchtungen auch geändert. Die Summe der erzielten Einsparungen ist noch nicht bekannt. Aber schätzungsweise wird sich diese auf 50.000 kWh pro Jahr belaufen.

Zusätzlich zu den Beleuchtungs-Einsparungen hat Courant d’Air 14 Energieaudits für die Gemeindeschulen in Weismes und für die alten Verwaltungsgebäude in Faymonville und Sourbrodt durchgeführt. Die Audits wurden bei einer kurzen Versammlung vorgestellt und dienen im Moment dazu, die nächsten Restaurierungsmaßnahmen der Gebäude zu planen.

Courant d’Air hat ihre Hilfe für die Versammlungen des Begleitkomitees angeboten. Dieses Komitee soll für die Redaktion des PAED (Plan d’action en faveur du développement durable – Aktionsplan zu Gunsten der nachhaltigen Entwicklung) gegründet werden, den die Gemeinde aufstellen muss.

Eine ergänzende Maßnahme wird die Begleitung der Gemeindeschulen im pädagogischen LEADER-Projekt „Generation Zero Watt“ sein. Dafür ist vorgesehen, in allen Schulen Instrumente für das Energiemonitoring zu installieren. Konkret bedeutet das, dass intelligente Zähler (sogenannte Smartmeter), sowie Heizöl- und Temperaturzähler in allen Schulen installiert wurden. Diese Geräte sind mit einem Server verbunden, der alle 15 Minuten die Daten abruft. Dank dieser Diagramme können wir einen Energieausweis für jede Schule erstellen. Die Schulen und das technische Personal der Gemeinden können anschließend die Verbräuche kontrollieren und Unregelmäßigkeiten ausfindig machen. Ein Zugang zu der professionellen Plattform von COCITER wird für die Gemeinde eingerichtet, womit Alarme programmiert und Berichte angefragt werden können. Es wird dadurch leichter, das Energiekataster zu redigieren, weil die Daten automatisch erhoben werden. Aus Erfahrung können wir sagen, dass mit dieser Art Monitoring bis zu 15% Energie eingespart wird, ohne zusätzliche Investitionen zu tätigen.

 

Für die Lehrpersonen sind diese Daten auf der Webseite www.generationzerowatt.be vom LEADER-Projekt verfügbar. Die Klassen der Gemeinde (seit Ende 2016 die Gemeindeschule in Ovifat) werden von Courant d’Air unterstützt und können im September während der Woche der Mobilität den Windpark in Weismes zu besuchen.